Zistler: „Alle Arten von Wilden“

*alle Arten von Wilden!
Welch eine Sprache vom FPÖler Zistler :O
Wir glauben, kaum ein Zugewanderter könnte auf dieses Niveau hinuntersteigen.

Zum 18jährigen Verdächtigen: wenn dieser die österr. Staatsbürgerschaft hat, dürfte er in unserem Land aufgewachsen sein.
Nach Zistlers Worten dürfte sich kein einziger Mensch mit Migrationshintergrund bei uns aufhalten.
Diesen Fall des verhinderten Anschlags nützen viele FPÖler natürlich gleich wieder um Hass gegen Migranten und deren Kinder zu schüren. 😦

P.S.: Die Grenzen waren zu und der autochthone Franz Fuchs konnte ungestört…

Ein Mann wird bei einem Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt, weil er von der spiegelglatten Fahrbahn abkam. Mitleid gibt es von Andreas Hufnagl, Pressereferent der FPÖ Wien, aus genau einem Grund nicht: Der Mann ist Asylwerber.
An Pietätslosigkeit und Geschmacklosigkeit ist dieses Posting kaum zu überbieten

Edit: Herr Hufnagl hat das Posting mittlerweile gelöscht.

 

Der Respekt, den sie meinen…

Nach Respekt rufen, aber diesen selbst nur aus dem Rückspiegel kennen. Normalerweise beginnt man ja eigentlich bei sich selbst (in diesem Fall bei der eigenen Partei).
Gandhi hat einmal sehr treffend gesagt: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“

Strache und die NPD

Die FPÖ kann aufatmen: Die NPD wurde in Deutschland nicht verboten! So kann Heinz-Christian Strache weiterhin beruhigt die Sujets der rechtsextremen Partei auf Facebook teilen

(Das FB-Post im Screenshot ist vom Jahr 2014 – via Blutgruppe HC Negativ)

Quelle: https://www.facebook.com/fpoeticker/photos/a.437944369712013.1073741828.437940566379060/671671313005983/?type=3

Macht das Flüchten wirklich Spaß?

Dieses Bild finden wir äußerst einfältig, zur Hetze gedacht, und unverantwortlich.

Fakten:
Natürlich müssen Flüchtlinge wohnen und essen.
Anerkannte Flüchtlinge erhalten de facto kaum eine Wohnung und sehr wenig Geld: http://asylwohnung.at/hrf_faq/wie-viel-geld-bekommt-ein-fluechtling/ http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/5090936/Fluechtlinge-zwischen-Strasse-und-Bruchbude
Aber vielleicht sollten Strache und seine Anhänger einen Tausch mit den Schutzsuchenden wagen?!

Mindestsicherung und Sozialleistung, ganz ohne Leistung:
Wie nun stellt sich das Herr Strache vor? Die Flüchtlinge, die wir kennen, würden gerne sofort arbeiten.
Die FPÖ sagt nein:
https://www.unzensuriert.at/content/0017814-FPOe-sagt-Nein-zu-Arbeitserlaubnis-fuer-Asylwerber

Krankenversicherung:
will Strache kranke Flüchtlinge ärztlich nicht versorgen lassen?
Wie stellt er sich das so vor in seiner Welt?

Gratis-Öffis:
schön wär’s! „Richtig ist, dass Asylwerberinnen und Asylwerber in Wien, die Deutschkurse oder andere Bildungsangebote wie das Jugendcollege besuchen, um eine Rückerstattung der Fahrtkosten ansuchen können, wenn die Bildungseinrichtung weiter als zwei Kilometer von ihrem Wohnort entfernt ist. Da eine Monatskarte bei mehreren Kurstagen pro Woche deutlich günstiger ist als Einzelfahrscheine, wird diese Option akzeptiert,..“ https://fluechtlinge.wien.gv.at/site/news/2016/09/20/stellungnahme-fsw/

Nun wissen wir, dass Strache gegen alles ist, was ein halbwegs menschenwürdiges Leben ermöglicht.
Was wäre das Resümee daraus? Kein Geld, keine Arbeit, kein Essen, kein Dach über den Kopf, kranke Menschen nicht behandeln. Wie nennt man das?

Das Sprachrohr der FPÖ: Die Aula

„Gegen das antisemitische und rassistische Magazin AULA wurde vor kurzem von Holocaust-Überlebenden eine einstweilige Verfügung erwirkt. Dennoch treten der Grazer FPÖ-Obmann Eustacchio und sein Klubobmann Sippel in der zuletzt erschienenen Ausgabe der „Aula“ in diversen Inseratschaltungen, Interviews und Werbetexten auf.“
http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170116_OTS0008/sos-mitmensch-grazer-fpoe-obmann-eustacchio-unterstuetzt-antisemitisches-magazin-massiv

Die Sprache des Anton Brustbauer

Anton Brustbauer, Abschluss der „Schule des Lebens“, beschäftigt bei der ÖBB, Funktionär der FPÖ Niederösterreich, ist (wieder einmal) in die Schlagzeilen geraten:
http://www.noen.at/krems/mautern-weiterhin-wirbel-um-fpoe-gemeinderat/33.160.407
Wir sahen uns den Herrn genauer an.
Seine Worte sind eines Politikers nicht würdig. „in den Arsch schieben“, „Asylanten“, Van der Bellen mit „Lug und Betrug“ ins Amt, nennt Van der Bellen „Wahnsinniger“ uvm. Sein Jargon und unsachgemäße Herabwürdigung vieler Menschen sind untragbar!

Seine öffentliche Aussage „Wer OFFENSICHTLICH nur mit Lug und BETRUG in dieses Amt kommt…“ (sic!), stellt uMn den Straftatbestand der Verleumdung nach § 297 StGB, zumindest üble Nachrede nach § 111 StGB dar.