Wie wäre es mit der Kriminalstatistik 2017, Herr Kickl?

Würde sich Herr Kickl auf seinen Job als Innenminister der Republik Österreich und nicht der Wähler seiner rechtsextremen Partei konzentrieren, hätte er die seit 1. Jänner inoffiziell verfügbare Kriminalstatistik 2017 präsentiert und nicht die alte von 2016.
 
Aus ihr geht nämlich hervor, dass nicht nur die Kriminalität in Österreich generell, sondern auch die Zahl der tatverdächtigen Asylwerber um 10% gegenüber 2016 zurückgegangen ist.
 
Zu blöd, dass die FPÖ 2017 noch nicht in der Regierung war.
 
„2017 wurden 20.100 Asylwerber als Verdächtige einer Straftat geführt. 2016 waren es noch 22.288. Damit ist die Zahl der tatverdächtigen Asylwerber um knapp zehn Prozent gesunken.
Die Gesamtzahl aller 2017 ermittelten Tatverdächtigen ist mit 270.279 nahezu gleich geblieben (2016: 270.159). 105.741 Tatverdächtige waren keine Österreicher (39,1 Prozent, wie auch 2016).“
 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s