Haimbuchners Brauchtümer und Traditionen: Schweinefleisch, Händeschütteln und SSler ehren

„Das Land OÖ bekennt sich zur Heimatpflege durch das Bewahren der landestypischen Brauchtümer und Traditionen“

soll in die Verfassung nach Wunsch der FPÖ eingefügt werden, erklärte Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner bei einer Pressekonferenz am 8.6.2018.
In seinem deutschnationalen Umvolkungs- u. Islamisierungswahn nannte Haimbuchner beispielsweise das Händeschütteln, aber auch, dass er nicht wolle, dass aus vorauseilendem Gehorsam etwa kein Schweinefleisch mehr angeboten werde.

Was Haimbuchner noch so unter Tradition versteht, kann man sich gut vorstellen, da der oberösterreichische FPÖ-Chef nicht nur Mitglied des Corps Alemannia Wien zu Linz ist, in dem auch SA-Sturmführer Horst Wessel Mitglied war. Haimbuchner, der 2016 den SS-Brigadeführer und Gründer der FPÖ, Anton Reinthaller ehrte, ist auch noch stellvertretender Obmann des Witikobundes und hält nicht viel vom Mauthausen Komitee.

 

https://derstandard.at/2000081235963/FPOe-will-Heimabegriff-in-oberoesterreichischer-Verfassung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s