Sexistische Abstimmung: FPÖ Mariahilf lässt mit Meuchelfotos über Attraktivität von Politikerinnen abstimmen

„Welche grüne Spitzenpolitikerin ist attraktiver?“

Fragt die FPÖ Mariahilf in einer Abstimmung auf Facebook am 29.4.2019 um 15:14.

Nachdem wir den neuerlichen Ausritt der FPÖ Mariahilf auf twitter veröffentlicht hatten, griffen es mehrere Medien auf, ua. Fabian Schmid vom Standard. Dort versuchte sich der gf. Bezirksparteiobmann Leo Kohlbauer aus der Affäre zu ziehen und argumentierte damit, dass das Meuchelfoto von Sarah Wiener das „offizielle Plakatsujets“ (sic!) wäre.

Diese Antwort gefiel NAbg. Christian Höbart und dem Neuzugang des RFJ Salzburg, Roman Möseneder, einem Identitärensympathisanten, der ua. für den Wochenblick schrieb und gerade auf „Info-Direkt“ die rechtsextrem/neonazistische Verschwörungstheorie des „Bevölkerungsaustauschs“ zu rechtfertigen versucht. Also in bester Gesellschaft mit der holocaustleugnenden AFP, NPD, Heinz-Christian Strache, den Identitären und den beiden rechtsextremen Attentätern von Christchurch und San Diego, die zusammen für 51 muslimische und jüdische Mordopfer verantwortlich zeichnen und in ihren Manifesten ebenfalls vom „Austausch“ bzw. dem „großen Austausch“ phantasierten.

Zurück zu Leo Kohlbauer, der nichts von Meuchelfotos wissen will. Dass man das Plakat von Sarah Wiener kaum meuchelnder fotografieren kann, liegt auf der Hand. Wir haben das Plakat ebenfalls auf der Mariahilfer Straße mit einem Smartphone fotografiert und natürlich nicht bearbeitet:

Einen zweiten Anlauf zur Rechtfertigung wagt Kohlbauer noch.
Wieder behauptet er, dass das Foto durch den Winkel nicht geändert würde. Die Aussage richtet sich von selbst. Dann soll es plötzlich um die (politischen) Inhalte gehen, was bei Sarah Wiener eindeutig nicht der Fall ist.

Ein Vergleich zwischen den beiden FPÖ Bezirksobmännern von Mariahilf, Kohlbauer und Vilimsky, ausschließlich auf die Inhalte bezogen, wäre sicher interessant.
„Welcher freiheitliche Anti-Islam Hetzer ist attraktiver?“

Nachdem immer mehr Medien dieses primitive Posting aufgriffen, versucht sich Kohlbauer im „Kurier“ plötzlich auf den Seiten-Admin auszureden „Da hat der Seiten-Administrator über’s Ziel hinausgeschossen. Es sei um die Inhalte gegangen, nicht um das Aussehen.“ .
Kurz darauf war das Posting auf der Seite der FPÖ Mariahilf gelöscht, abenso natürlich überall dort, wo es geteilt wurde, wie beim einschlägig bekannten „FPÖ Fan Club“. Dort konnten wir die erwartungsgemäß provozierten Kommentare, in denen es zu 100% nur um das Aussehen ging, leider nicht mehr sichern, jedoch auf Leo Kohlbauers Seite. Die unzähligen „Kotz“-Emojis ersparen wir unseren LeserInnen, der Rest wurde wieder zu 100% mit Klarnamen gepostet:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s