Antisemitische Karikatur: Strache überführt sich selbst

Warum löscht Vizekanzler Strache nach fast 6 Jahren eine angeblich nicht antisemitische Karikatur, gerade als Bundeskanzler Sebastian Kurz seine Israel Reise absolviert?

Österreichs Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) postete vor fast 6 Jahren eine antisemitische Karikatur, die er stets als nicht antisemitisch verteidigte und daher auch keinen Grund sah, diese zu löschen.

Die Karikatur ist eine überarbeitete Version, in der dem darin dargestellten gierigen Banker, der das Volk hungern lässt, auf die neutralen Manschettenknöpfe des Originals 3 Davidsterne montiert wurden.
Die Knollennase wurde durch eine Hakennase ausgetauscht. Sie ist das typische Merkmal der Juden in den antisemitischen Darstellungen des „Stürmers“ und anderer Druckwerke des NS-Regimes.

Wenn diese eindeutig antisemitische Karikatur gar nicht antisemitisch ist – wie Strache nie müde wurde, zu betonen – warum löscht er sie erst nach 6 Jahren und genau während der Israel Reise des Bundeskanzlers?

 

Ob es nur Zufall ist, dass österreichs Vizekanzler, der antisemitische Karikaturen postet und dem man laut einem letztinstanzlichen Gerichtsurteil eine „Nähe zum nationalsozialistischen Gedankengut“ nachsagen darf, Lieder der Hitlerjugend singt, die auch im SS-Liederbuch zu finden sind?

https://derstandard.at/2000039598093/Flamme-empor-Salzburgs-Gruene-kritisieren-Facebook-Postings-der-FPOe

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s