FPÖ und Halloween

Welchem deutschnationalen FPÖ-Hirn dieser Anti-Halloween Text entsprungen ist, der meint, Halloween würde keineswegs ein Teil „UNSERER DEUTSCHEN KULTUR“ sein, konnten wir leider nicht herausfinden.
Jedenfalls hatten ihn Heinz Wieser, FPÖ Wien 3 (ÖSTERREICH) und der völkische Markus Ripfl (RFJ) aus Orth an der Donau (ÖSTERREICH) brav gepostet.
Ripfl postete ihn sogar nocheinmal auf Instagram, was auch gleich antisemitisch kommentiert wurde.

Mario Rosensteiner, FPÖ GR Brunn am Gebirge, freut sich hingegen über die Halloweenparty der Freiheitlichen Jugend Mödling und das auch noch in der Bude der Burschenschaft Wiking!

SPALTER!

22894301_1126684830768340_274052416690640568_n

Gemeinnützige Arbeit durch Asylwerber

Hat vor einigen Monaten die FPÖ noch laut geschrien, dass Asylwerber gemeinnützige Arbeit verrichten sollten, schreit sie jetzt genauso laut, wenn genau das passiert, hier etwa FPÖ-GR Mario Rosensteiner.
Was daran so schlimm ist, wenn Flüchtlinge dabei helfen, zB. das Essen in Kindergärten auszuteilen, verstehen wir nicht. Bis dato scheint alles gut zu laufen und es keine Beschwerden zu geben, außer, dass die Helfer zT aus afrikanischen Ländern kommen.

„Schießt sie alle nieder“

Dass gerade bei FPÖ Politikern täglich die schlimmsten (strafrechtlich relevanten) Kommentare zu finden sind, ist schon völlig normal geworden.
Wären wir Nicht-FPÖ-WählerInnen so klagsfreudig wie die FPÖ, würden wir wohl sehr häufig in den Zeitungen von Verurteilungen lesen können.
Es ist ein Skandal, wie abgebrüht und menschenverachtend die Rechten sind, und wie wenig dagegen vorgegangen wird.

ZB heute bei Mario Rosensteiner, Obmann der FPÖ Brunn am Gebirge, lässt solche Kommentare einfach stehen:
(gemeint sind die Grünen)
„Ein verkommener Haufen dreckiger, pädophiler und kranker Subjekte. Sowas darf es nicht einer modernen Gesellschaft geben, wo angeblich Recht, Gesetz und moralischer Anstand herrscht. Diese Sekte gehört eliminiert !!“
Über Peter Pilz:
„so a schiacha Püz, sofort den giftigen Zwerg entsorgen“
Oder generell:
„schießt sie alle nieder wenn sie sich nicht benehmen können“
Threads gesichert.

 

Kein Mohr – keine Spende?

Natürlich steht es jedem frei zu spenden oder auch nicht, aber es hat nichts mit „Tradition“ zu tun, Kinder zu enttäuschen.

Kinder opfern ihre Freizeit um Spenden für arme Länder zu sammeln und div. FPÖ – Politiker geben nichts her, weil die Kinder nicht nach ihren Vorstellungen geschminkt sind und verbreiten das dann auch noch stolz über Facebook.
Wenn der Guntramsdorfer Gemeinderat Stefan Berndorfer über das „Christentum“ schwadroniert, sollte er auch wissen, dass in der Bibel kein Mohr vorkommt. Es ging ums „Geben“ als Akt der Nächstenliebe, alles andere wurde später dazuerfunden.

http://www.zeit.de/1963/51/woher-kamen-die-heiligen-drei-koenige/seite-4

http://www.kirchenweb.at/christkind/heiligen_drei_koenige/heiligendreikoenige.htm