FPÖ: Unglaublicher Rassismus gegen SPÖ Politikerin

Die SPÖ präsentierte mit Mireille Ngosso die neue stv. Bezirkschefin des Wiener 1. Bezirks.
Was die im Kongo geborene und in Wien aufgewachsene Ärztin daraufhin aus Richtung FPÖ an tiefstem Rassismus erwartete, hat uns sogar noch (fast) überrascht.

Ganz vorne mit dabei:

Robert Lizar,
Redakteur der NFZ (Neue Freie Zeitung), dem offiziellen Parteiblatt der FPÖ.

 

und Evelyn Achhorner,
Landtagsabgeordnete und Frauenbeauftragte (!) der FPÖ Tirol.

 

 

Wir zeigen hier stellvertretend für unzählige weitere Postings und Kommentare dieser Art, drei Facebook-Threads mit Kommentaren von FPÖ Wählern- bzw. Funktionären:

Nr. 1
FPÖ – öffentliche Gruppe
9.702 Mitglieder

 

 

Nr. 2
Wolfgang Reinold
Klubobmann FPÖ Wien 12

 

 

Nr. 3
Gerhard Halvax
FPÖ-Wähler, Wochenblick-Leser

 

 

Nr. 4
FPÖ – öffentliche Gruppe
9.703 Mitglieder – gepostet nach der Veröffentlichung dieses Artikels (!)

 

 

Mindestens 2 Kommentare in der öffentlichen FPÖ-Gruppe stammen von je einem Mann und einer Frau, die die Linie zum Verbotsgesetz längst überschritten haben.
Antisemitische Witze und NS-Symbolik werden öffentlich zur Schau gestellt, was den Staatsanwalt sicher interessieren dürfte.

To be continued…

 

 

NFZ Redakteur Robert Lizar hetzt wieder mit Fake News

Die Fotos, die der Redakteur des FPÖ Blattes „Neue freie Zeitung“ Robert Lizar verbreitet, sind tatsächlich Filmszenen. Allerdings zeigen sie Dreharbeiten zum Film „Revolution Man“ und keine heimliche US-Inszenierung eines Giftgasangriffes.

 

 

Wir hoffen, Herr Lizar recherchiert für seinen Arbeitgeber, den wir mit unseren Steuergeldern finanzieren, besser.

https://www.mimikama.at/allgemein/revolution-man-movie/

Der Respekt, den sie meinen…

Nach Respekt rufen, aber diesen selbst nur aus dem Rückspiegel kennen. Normalerweise beginnt man ja eigentlich bei sich selbst (in diesem Fall bei der eigenen Partei).
Gandhi hat einmal sehr treffend gesagt: „Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“