Schwulenhass in FPÖ Gruppe

Die öffentliche Facebookgruppe „FPÖ“ hatten wir schon mehrmals im Visier. Laut Beschreibung keine offizielle Gruppe der Partei, allerdings mit originalem Logo im Header. Administriert wird diese Gruppe von zwei Schwechater FPÖ-Politikern: Odo Döschl und Johanna Laura Schellenhuber.

fpoe2
noen.at

Unterstützung bekommen die beiden seit einiger Zeit auch von einem Fakeprofil namens „Carina Spitzweg“.

fpoe1

Die Bildersuche ergibt, dass das Profilfoto von „Carina Spitzweg“ lediglich ein gestohlenes Stock-Foto ist. Da sich die Administratoren einer Gruppe meist persönlich kennen und sich auch viel Vertrauen entgegenbringen müssen, gehen wir davon aus, dass Herr Döschl und Frau Schellenhuber wissen, wer sich hinter Spitzweg versteckt und diese Person schützen. Warum das so erschreckend ist, zeigen folgende Postings in besagter Gruppe:

fpoe3

fpoe4

fpoe5

fpoe6

Diese Postings rufen auch unter vielen blauen Mitgliedern der Gruppe Ärger hervor, einige fordern sogar, dass diese „Dame“ nicht mehr länger die Administratorfunktion ausüben solle. Die ersten beiden Beiträge wurden  wieder gelöscht – aber von uns gesichert. „Carina Spitzweg“ ist auch nach diesen Entgleisungen immer noch Administrator. Warum schützt die FPÖ solche Leute?

Warum so viele Vergewaltigungen in Schweden?

Vorweg:
Die Zeitung “ Schweizer Morgenpost“ dürfte unbekannt sein, sie scheint auf der Liste der Schweizer Medien nicht auf. Also wieder eine rechtsrechtes Lügenmedium mehr, das von der FPÖ gerne geteilt wird.

Wir lasen den Artikel, er ist einfach nur dumm, und in keiner Weise seriös – es rentiert sich nicht mal, diesen zu zerpflücken.

Weil unsere FPÖ Politiker so gerne Artikeln über Schweden teilen:

Vergleich:
Deutschland 2014: neun Vergewaltigungen bei 100.000 Einwohnern
Schweden: 65 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohnern.
Erklärung:
„In Schweden wird der Strafbestand Vergewaltigung weiter gefasst als in Deutschland, zudem werden die Fälle einzeln gezählt. Wenn also eine Frau ein Jahr lang jede Woche von ihrem Partner vergewaltigt wird, bedeutet das 52 Straftaten in der Statistik. Außerdem sieht die schwedische Gesellschaft Vergewaltigungen und sexuelle Gewalt sehr offen als ernstzunehmende Straftaten an und nicht als Kavaliersdelikte. Opfer trauen sich also eher, diese zur Anzeige zu bringen.“

Typisch für rechte Medien bzgl Schweden:
Zahlen werden verdreht, Kontexte weggelassen und Behauptungen haben keine Quelle.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/donald-trump-warnt-vor-schweden-was-an-der-aussage-dran-14887383.html

Btw: die Kommentare bei Zistler tun dann ihr übriges, damit sich die FPÖ-Wähler in Angst und Hass suhlen können.

21430280_1086139628156194_2668019160411548669_n

ISIS-Fahne in der Rochusgasse? – FAIL!

So sieht also die ISIS-Fahne tatsächlich aus, die momentan von vielen besorgten FPÖ-Funktionären geteilt wird, etwa dem Schwechater FPÖ Gemeinderat Wolfgang Zistler. Sein Freund Harald Reindl von der FPÖ Trumau möchte daraufhin gleich ein „Fähnchen aus früheren Zeiten“ aufhängen…

https://www.facebook.com/KeinGeldfuerHetze/posts/401730093562422

21077676_1076152125821611_350118811397300347_n