Identitäre und FPÖler – Wiederbetätigung und Menschenverachtung

Die Kolleginnen und Kollegen von rechtsdrall.com waren so nett, unsere Recherche nochmal fernab von der seltsamen Löschpolitik auf Facebook zu veröffentlichen. Danke euch 🙂

„Im Konkreten handelt es sich um Peter Hörmann aka Peter Günther, der schon mal in der ersten Reihe stolz die schwarz-gelbe IB-Fahne bei einer Kundgebung der identitären Neofaschisten am 28.8.2016 in Wien hält und Sonja (Julia) Bhela, oder Sonja Grasl, wie sie sich jetzt nennt.“

Link zum Artikel bei rechtsdrall.com:
Identitäre und FPÖler – Wiederbetätigung und Menschenverachtung

Defend Europe? FAIL!

Was wurde eigentlich aus der identitären „Defend Europe“-Aktion, für die sich auch so mancher FPÖ Funktionär begeistern ließ?
Nun, nachdem sich unsere Helden nach dem Bootsausflug aus dem Staub gemacht haben, hat jetzt die im Stich gelassene Crew aus Sri Lanka in Spanien um Asyl angesucht.

JUHUUU! EUROPA IST GERETTET!

https://m.kurier.at/chronik/weltchronik/rechte-anti-fluechtlings-mission-crew-sucht-um-asyl-an/290.213.007

 22254812_1107088856061271_3880172903466335897_o

Burkaverbot und Rechtsextreme

Fakten für Strache und dessen WählerInnen:

– Es nennt sich nicht „Burka“-Verbot, sondern „Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz“, ist verankert im BGBl. I Nr. 68/2017, Artikel 2 Bundesgesetz über das Verbot der Verhüllung des Gesichts in der Öffentlichkeit.

– Es trifft nicht nur die geschätzten 150 in Österreich lebenden Frauen, die ihr Gesicht verhüllen (Burka konnte noch keine gesichtet werden), sondern zB auch:

° einige wohlhabende arabische Touristinnen, die in der Wiener Innenstadt viel Geld liegen lassen,
° Wehrsportler, Bürgerwehren, die sich vermummen,
° japanische und chinesische TouristenInnen, die sich vor Keimen fürchten,
° verkühlte BürgerInnen mit Schals als Gesichtsschutz, wenn noch kein Winterfrost.
° auch trifft es die PolizistInnen, die damit viel Mehrarbeit bekommen
http://wien.orf.at/news/stories/2867986/
° weiteres wird sich in der Praxis, bzw in der zukünftigen Judikatur zeigen.

21687060_1096550610448429_7644130145872330736_o

„Wir möchen mit den Identitären nichts zu haben“ – FAIL!

„Wir möchten mit den Identitären nichts zu tun haben!“, sagt der Spitzenkandidat des RFS Felix Mayrbäurl und lässt gleichzeitig einen Mitbegründer der Identitären, Alexander Markovics, kandidieren. So geht Distanzierung – NICHT!

https://www.kurier.at/politik/inland/oeh-wahl-spitzenkandidat-des-rfs-felix-mayrbaeurl-im-gespraech-ueber-ziele-forderungen-und-politik/260.744.654

FPÖ-Abgeordneter will Antifaschismus verbieten

Bildungslücken bei FPÖ Funktionären sind nichts neues.
Darum müssen wir auch heute wieder einem Abgeordneten ein paar grundlegende Dinge erklären. Zum Beispiel diesen ominösen Staatsvertrag von 1955, der in Artikel 9 alle Parteien zu einem antifaschistischen Konsens verpflichtet:

„Österreich verpflichtet sich, alle Organisationen faschistischen Charakters aufzulösen, die auf seinem Gebiete bestehen, und zwar sowohl politische, militärische und paramilitärische, als auch alle anderen Organisationen, welche eine irgendeiner der Vereinten Nationen feindliche Tätigkeit entfalten oder welche die Bevölkerung ihrer demokratischen Rechte zu berauben bestrebt sind.“

Dieser Konsens sollte kein leeres Gelübde sein, sondern den Frieden in Europa wahren.
Wenn Herr Labg Haidinger nun den Antifaschismus mit Terrorismus gleichsetzt, ist seine Haltung klar verfassungsfeindlich.

Das hält den Labg. Haidinger nicht davon ab, einen „INFO-DIREKT“ Artikel, betrieben vom Rechtsradikalen Stefan Magnet (auf einem Foto mit den verurteilten Neonazis Gottfried Küssel und Felix Budin, sowie Elmar Podgorschek (FPÖ) zu sehen) zu teilen.
Wir empfehlen: zurück zur Schule!