Mordaufrufe bei Gottfried Waldhäusl

Der Niederösterreichische Landesrat Gottfried Waldhäusl fühlt sich „verärgert“ weil Muslime in der Öffentlichkeit beten, seine Fans rufen daraufhin zu Mord und Totschlag auf und beschimpfen aufs Tiefste. Diese Kommentare stehen seit vielen Stunden unwidersprochen auf seiner Facebookseite und wir bekommen das Gefühl, dass von diesem Mob eigentlich wesentlich mehr Gefahr ausgeht als von den betenden Muslimen, vor denen sich momentan so viele „Heute“ – Leser fürchten…

Strafe muss doch nicht sein?

Wer kann sich noch an den früheren freiheitlichen Verkehrssprecher Königsberger erinnern, der vor einigen Monaten schwerst alkoholisiert mit seinem Auto auf einem Radweg (!) stecken blieb?
Damals hat FPÖ-Klubobmann Waldhäusl groß angekündigt, der Polizist werde als Konsequenz eine Woche lang den Radweg sichern – das ist daraus geworden 😉

https://m.kurier.at/chronik/oesterreich/polizist-verursachte-mit-2-4-promille-unfall/274.781.305

19955903_1038878662882291_3952563033465433457_o