Zur Zeit-Autor: „Menschenrechte sind für den Müll“

Georg Nagel schreibt unter anderem für die FPÖ-nahe Zeitschrift „Zur Zeit“, der vor einigen Tagen vom Nationalratsabgeordneten Martin Graf ein Medienpreis verliehen wurde.

Zu seinen Freunden auf Facebook zählen zahlreiche FPÖ Funktionäre, wie etwa Ursula Stenzel.

https://mobil.derstandard.at/2000010777665/Georg-Immanuel-Nagel-Freisinniger-Publizist-mit-Hang-zur-Haerte

https://www.vol.at/zur-zeit-widmet-herbert-kickl-sonderausgabe/6028506

PicsArt_12-13-07.33.20.png

In seiner Zeit als PEGIDA Aktivist wurde Nagel auch schon zu FPÖ Veranstaltungen als Sprecher eingeladen.

20181213_090327

https://www.meinbezirk.at/wiener-neustadt/c-politik/reden-wir-darueber-diskussionsabend-in-matzendorf_a1403659

„Zur Zeit“, Antisemitismus und die FPÖ

Wenn sich eine Zeitschrift, die von einem FPÖ Funktionär herausgegeben und von der FPÖ regelmäßig beworben wird, um die jüdische Zugehörigkeit einiger SPÖ Berater sorgt, hat die FPÖ ein ernsthaftes Problem.

21231270_1081408508629306_4949762676195773346_n

Die Küche: Für Frauen genetisch vorbestimmter Arbeitsplatz?

Wendelin Mölzer, Herausgeber der Zeitschrift „Zur Zeit“, die den Platz von Frauen genetisch vorbestimmt in der Küche sieht, wird nun also FPÖ-Bildungssprecher – am Weltfrauentag. Nachsitzen im Fach Biologie wäre wohl sinnvoller gewesen – neben seinem 18-jährigen Geschichtsstudium.


http://diepresse.com/home/innenpolitik/1323295/Zur-Zeit_Frauen-in-der-Kueche-genetisch-vorbestimmt