Warum so viele Vergewaltigungen in Schweden?

Vorweg:
Die Zeitung “ Schweizer Morgenpost“ dürfte unbekannt sein, sie scheint auf der Liste der Schweizer Medien nicht auf. Also wieder eine rechtsrechtes Lügenmedium mehr, das von der FPÖ gerne geteilt wird.

Wir lasen den Artikel, er ist einfach nur dumm, und in keiner Weise seriös – es rentiert sich nicht mal, diesen zu zerpflücken.

Weil unsere FPÖ Politiker so gerne Artikeln über Schweden teilen:

Vergleich:
Deutschland 2014: neun Vergewaltigungen bei 100.000 Einwohnern
Schweden: 65 Vergewaltigungen pro 100.000 Einwohnern.
Erklärung:
„In Schweden wird der Strafbestand Vergewaltigung weiter gefasst als in Deutschland, zudem werden die Fälle einzeln gezählt. Wenn also eine Frau ein Jahr lang jede Woche von ihrem Partner vergewaltigt wird, bedeutet das 52 Straftaten in der Statistik. Außerdem sieht die schwedische Gesellschaft Vergewaltigungen und sexuelle Gewalt sehr offen als ernstzunehmende Straftaten an und nicht als Kavaliersdelikte. Opfer trauen sich also eher, diese zur Anzeige zu bringen.“

Typisch für rechte Medien bzgl Schweden:
Zahlen werden verdreht, Kontexte weggelassen und Behauptungen haben keine Quelle.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/donald-trump-warnt-vor-schweden-was-an-der-aussage-dran-14887383.html

Btw: die Kommentare bei Zistler tun dann ihr übriges, damit sich die FPÖ-Wähler in Angst und Hass suhlen können.

21430280_1086139628156194_2668019160411548669_n

ISIS-Fahne in der Rochusgasse? – FAIL!

So sieht also die ISIS-Fahne tatsächlich aus, die momentan von vielen besorgten FPÖ-Funktionären geteilt wird, etwa dem Schwechater FPÖ Gemeinderat Wolfgang Zistler. Sein Freund Harald Reindl von der FPÖ Trumau möchte daraufhin gleich ein „Fähnchen aus früheren Zeiten“ aufhängen…

https://www.facebook.com/KeinGeldfuerHetze/posts/401730093562422

21077676_1076152125821611_350118811397300347_n

Zistlers Fans beschimpfen Bundespräsidenten

Es geht zu weit! Wir wünschten einen Rücktritt vom FPÖler Zistler.

Nicht nur sein undemokratischer respektloser Kommentar „Bezeichnend für diesen Präsidenten dass er sein Amt mit einem Fehler beginnt. Ist er doch selbst ein Fehler für Österreich“ lässt er bewusst über viele Stunden diese ungustiösen beleidigenden Kommentare seiner LeserInnen stehen 😦

Ab heute gibt es wieder einen Bundespräsidenten, daher gilt wieder:

http://www.ratg.at/gesetze/gesetz/StGB/117/10002296/NOR40173634/

Berechtigung zur Anklage:

§ 117.
(1) Die strafbaren Handlungen gegen die Ehre sind nur auf Verlangen des in seiner Ehre Verletzten zu verfolgen. Sie sind jedoch von Amts wegen zu verfolgen, wenn sie gegen den Bundespräsidenten, gegen den Nationalrat, den Bundesrat, die Bundesversammlung oder einen Landtag, gegen das Bundesheer, eine selbständige Abteilung des Bundesheeres oder gegen eine Behörde gerichtet sind. Zur Verfolgung ist die Ermächtigung der beleidigten Person, des beleidigten Vertretungskörpers oder der beleidigten Behörde, zur Verfolgung wegen einer Beleidigung des Bundesheeres oder einer selbständigen Abteilung des Bundesheeres die Ermächtigung des Bundesministers für Landesverteidigung einzuholen.

Zistler: „Alle Arten von Wilden“

*alle Arten von Wilden!
Welch eine Sprache vom FPÖler Zistler :O
Wir glauben, kaum ein Zugewanderter könnte auf dieses Niveau hinuntersteigen.

Zum 18jährigen Verdächtigen: wenn dieser die österr. Staatsbürgerschaft hat, dürfte er in unserem Land aufgewachsen sein.
Nach Zistlers Worten dürfte sich kein einziger Mensch mit Migrationshintergrund bei uns aufhalten.
Diesen Fall des verhinderten Anschlags nützen viele FPÖler natürlich gleich wieder um Hass gegen Migranten und deren Kinder zu schüren. 😦

P.S.: Die Grenzen waren zu und der autochthone Franz Fuchs konnte ungestört…