#Hassimnetz gegen den Bundespräsidenten in öffentlicher FPÖ-Gruppe mit 100% Klarnamen

Die Causa ist bekannt.
Christian Schilcher, FPÖ-Vizebürgermeister aus Braunau am Inn, verfasste in der Postwurfsendung der FPÖ Braunau ein als „Ostergruß“ gedachtes, rassistisches Gedicht unter dem Titel „Die Stadtratte (Nagetier mit Kanalisationshintergrund)“ in der Flüchtlinge mit Ratten verglichen wurden.


Die Geschichte fand sogar in diversen internationalen Medien Niederschlag, neben zahlreichen Bundes- u. LandespolitikerInnen nahm auch Bundeskanzler Kurz dazu Stellung und Heinz-Christian Strache wurde zum Bundespräsidenten zitiert.
Schilcher trat daraufhin von seinem Amt als Vizebürgermeister zurück und kündigte an, aus der FPÖ auszutreten.

Innerhalb der FPÖ gab es fast ausschließlich nur Rechtfertigungsversuche, warum das Gedicht schon in Ordnung sei und wieder einmal von der „linken Jagdgesellschaft“ missverstanden und zur Hexenjagd auf einen FPÖ-Funktionär missbraucht wurde.
Die Bösen waren natürlich die anderen, SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner und wie immer Bundespräsident Van der Bellen, der Strache zu sich zitierte.

Eines der zahlreichen Postings dazu, mit dementsprechenden Kommentaren, zeigen wir Ihnen hier. Diesmal wieder aus der öffentlichen FPÖ-Gruppe mit 11.274 Mitgliedern.
Sämtliche Kommentare wurden unter Klarnamen verfasst.

Kommentar verfassen