Zecken im Sprachgebrauch

Erwin Enzinger ist nicht nur Gemeinderat der Stadt Salzburg, er hat seit diesem Jahr auch den Vorsitz des Kontrollausschusses inne [1].
Auf Facebook bedient er sich der Sprache deutscher Rechtsextreme und bezeichnet den politischen Gegner als „Zecken“. Das Ziel dieses Tiervergleiches ist dasselbe wie schon vor über 80 Jahren: Die Entmenschlichung des Gegners, die Degradierung zum Ungeziefer, das vernichtet werden muss.
Das war die Sprache des Nationalsozialismus, das ist offenbar mittlerweile auch die Sprache aufsteigender FPÖ-Funktionäre.

Erwin Enzinger stand übrigens schon in den Schlagzeilen als er seinen Wochenendeinkauf postete: Ein Sturmgewehr…. [2]


[1] http://mobil.salzburg24.at/#!mobilenews/detail/4933866

[2] http://salzburg.orf.at/m/news/stories/2732721/

20770277_1067595036677320_4245667801875048053_n

 

Kommentar verfassen