Wenn FPÖler erfundene Krone-Artikel teilen

„Asylwerber brachen Flüchtlingshelfer Kiefer!“
Klingt für den geübten FPÖ Politiker zu schön um wahr zu sein, ist aber von der Kronen Zeitung erfunden.

 

Am 6.1.2018 titelte die Kronen Zeitung diese von ihr auf einer Polizeimeldung beruhende Geschichte, die sich zwar tatsächlich in Linz zugetragen hatte, nur eben völlig anders.
„Die Polizei hatte nach einem Bericht der Kronen Zeitung am Wochenende zunächst zwar einen Vorfall bestätigt, zu Details aber mitgeteilt, dass der zuständige Beamte auf Urlaub sei und man daher nähere Informationen erst am
Montag bekanntgeben könne.“
(Kurier)
Der Krone war es egal, Hauptsache reißerische Schlagzeilen gegen Flüchtlinge, genau wie es die Koalitionspartei FPÖ gerne mag.
NAbg. Hannes Amesbauer (FPÖ) teilte diesen Artikel natürlich am selben Tag und wir verfassten einen Artikel über die Kommentare seiner Wähler.
Am 8.1.2018 erscheint die Pressemitteilung der LPD OÖ, die sich freilich völlig anders liest:
Die Krone löscht ihren Fake-Artikel still und heimlich, ohne einer Entschuldigung oder Richtigstellung.

 

Beim Kornblumenträger Amesbauer ist dieser Artikel mit dem toten Link natürlich noch zu finden und auf eine Richtigstellung wird man wohl wie bei der FPÖ gewohnt, ewig warten können.