Nazi-Methoden beim RFJ Steiermark

Der Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ) Steiermark ist „belustigt“ wenn er die renommierte Journalistin Collette Schmidt vom Standard an den virtuellen Pranger stellt.

 

 
Missliebige Journalisten oder Schriftsteller an den Pranger zu stellen – damals geschah dies noch mittels Plakaten – war eine gängige Praxis der Nationalsozialisten, um Gegner oder nicht Linientreue zu diskreditieren bzw. sie als vogelfrei zur realen Hetzjagd freizugeben.
 
Da die verantwortliche Landesobfrau im Impressum steht,
kann man sie gerne zu ihrer Meinung befragen:
 
Landesobfrau LAbg. Liane Moitzi
E-Mail: liane.moitzi@rfj-stmk.at
Tel.: (+43) 699 – 181 000 85

Kommentar verfassen