Flüchtlingshetze von Michael Dadak (FPÖ)

 
Wenn die Mitglieder der FPÖ Wien Meidling Friedrich Trawniczek oder Franz M. Haas nicht gerade bei NS-Helden Ehrungen anzutreffen sind, hetzt schon mal Bezirksvorsteher-Stellvertreter Michael Dadak persönlich.

 

 
„Fachkräfte“ ist die szeneübliche Bezeichnung für Flüchtlinge bzw. Ausländer, wie sie ausschließlich in Ausländer/Flüchtlingsfeindlichen Gruppen zu lesen ist.
Weder ist der Anzeigebestätigung noch seinen Ausführungen im Thread zu entnehmen, wer der oder die Täter waren – Im Bildkommentar mutmaßt Dadak aber, dass es sich um „Fachkräfte“ handelt.
Weiter lesen seine Wähler ohnehin nicht.
 
Schön langsam sollte es sich auch bei Dadak und seinen Gesinnungsgenossen herumgesprochen haben, dass mit Ausländerhetze keine Politik zu machen ist.

Strache fürchtet um Herabwürdigungsmonopol

Keine Angst, Herr Strache!
Das quasi Monopol für „Satire“, Beleidigungen, Herabwürdigungen und Beschimpfungen haben immer noch Sie und Ihre Wähler.

 

Den Mittelfinger darf Ihnen übrigens im politischen Kontext jeder zeigen. Und es werden künftig immer mehr Ihrer eigenen Wähler sein, sollten sie in der Gastronomie arbeiten müssen, oder arbeitslos werden.

https://kurier.at/politik/inland/linkswende-darf-strache-den-mittelfinger-zeigen/312.496.855