„Vorbereitung eines Angriffskrieges“ – FAIL

Auf zahlreichen Seiten und in FPÖ-nahen Gruppen wird behauptet, dass der § 80 im deutschen Stgb, der das Vorbereiten und Führen eines Angriffskrieges verbietet, gestrichen wurde, damit Deutschland gegen Russland Krieg führen kann. Das ist natürlich falsch! Das Gesetz wurde lediglich vom Strafgesetzbuch ins Völkerstrafgesetzbuch übersiedelt und im Wortlaut entsprechend angepasst. Keine Sorge, es ist den Deutschen weiterhin verboten einen Angriffskrieg zu führen – danke Merkel!

http://www.buzer.de/gesetz/12344/index.htm

15800478_872575826179243_8110296195233001541_o

„12-Jähriger wegen blauen Augen verprügelt“ – FAKE

Aktuelles FAIL! Auf den Pegida-Seiten und weiteren rechtsradikalen Seiten wird heute dieser Artikel verlinkt. Die User schreien laut nach der Todestrafe, lesen auch nicht die Richtigstellung. Dieser Artikel ist ein eindeutiges Fake, von bösen Hetzern ins Netz gestellt.

Die WAHRHEIT: das Mädchen Sophie Willis wurde 2008 von einem Rottweiler schwer verletzt. Dieses Bild wird seitdem laufend von Rechten, Nazis und Hetzern missbaucht. Es wird Rassismus provoziert!

Der tolerante Aristoteles

FAIL! Herr Gudenus verwendet auch ein falsches Zitat! Der große Philosoph Aristoteles hat dieses Zitat aber NIE geschrieben!

Vermutlich handelt es sich dabei um eine eingedeutschte Version des seit einigen Jahren in konservativen englischsprachigen Foren kursierenden Satzes „Tolerance is the last virtue of a depraved society“ aus dem kurzen Text „The New Tolerance“ des konservativen evangelikalen Predigers D. James Kennedy aus dem Jahr 2007. Dieser prangert dort, wenig überraschend, den vorgeblichen moralischen Relativismus der Moderne an und zeichnet dabei den Vorwurf der Intoleranz als neue Waffe der Progressiven.

http://mobil.derstandard.at/2000004797776/Warum-Toleranz-vielleicht-doch-nicht-die-Tugend-einer-untergehenden-Gesellschaft12074934_154241144926383_4523567924901988104_n

Wieviel Asylwerber wirklich bekommen I

Zum RUNTERLADEN:
wiederkehrend verbreiten die Rechten ein FAILbild bzgl der schwerverdienden AsylwerberInnen in Österreich und der armen einheimischen Facharbeiter.

Die Tatsache:
Wenn Asylsuchende in organisierten Unterkünften wohnen:

19 € pro Person und Tag für Unterbringung und Verpflegung.
Dieser Betrag geht DIREKT an die UNTERBRINGUNGSEINRICHTUNG und wird nicht an die Asylsuchenden ausbezahlt. In einigen Unterkünften, so genannten Selbstversorgungsquartieren, kümmern sich die Asylsuchenden selbst um ihre Verpflegung. Von diesen 19 € werden zwischen 3,5-6,5 € an die Asylsuchenden für die Verpflegung ausbezahlt.
40 € pro Person und Monat für alle persönlichen Ausgaben.

12096362_154239798259851_8627498014769329399_n

„Putzkraft im Asylantenheim Bonn“ FAIL

FAIL! Dieses Video wird nun auf rechten Seiten verbreitet, was – wie so oft üblich – massive menschenverachtende Kommentare der UserInnen auslöst. Dieses Video ist ein FAKE! Ganz bewußt gestreut um gegen AsylwerberInnen zu hetzen, auch klar erkennbar (leider nicht für alle).

Nicht nur, dass es völlig der Realität entbehrt, ist auch klar erkennbar, dass an verschiednen Orten gedreht wurde, dass weder Geschirr noch sonstige Küchenutensilien vorhanden sind (es dürfte sich um die eigene schmutzige Wohnung des Erstellers handeln).
https://www.youtube.com/watch?v=NRIPzfaGwKI

Aufklärung: dieser Mann hat einen eigenen Youtube-Kanal, der absolut schockierend ist!
https://www.youtube.com/channel/UC2CUB3Je_VxAX_sbnW2-ceg

12088501_154239578259873_890648375167278593_n

„Wahlmanipulation der ÖVP“

HC Strache & FPÖ Wien titeln „Wahlmanipulation vom Feinsten! Und dies völlig ungeniert!“ –
FPÖ Niederösterreich warnt sogar vor „…vorsätzlichen Taschenspieler-Tricks der ÖVP.“

und wollen damit den Anschein erwecken, nur die ÖVP würde mit „persönlichen Stimmzetteln“ die Gemeinderatswahl 2015 in NÖ mit einem auf den eigenen Leib geschneiderten Wahlrecht manipulieren.

– Wahr ist, daß die FPÖ selbst diese persönlichen Stimmzettel bei der Gemeinderatswahl 2015 einsetzt.

– Wahr ist auch, daß die Niederösterreichische Gemeinderatswahlordnung 1994 (NÖ GRWO 1994) von allen Parteien mitbeschlossen wurde – auch der FPÖ.

– Wahr ist ebenso, daß (Zitat FPÖ NÖ) „wer einen Vorzugsstimmen-Kandidaten ankreuzt, aber gleichzeitig eine andere Partei, dessen Stimme wird nicht ungültig, sondern gilt für die Partei des Vorzugsstimmen-Kandidaten.“ natürlich für alle Parteien gilt – nicht nur für die ÖVP.

„Muslimische Lieder bei Gottesdienst“

Johann Gudenus verbreitet Hetze via einem Krone-Link (nicht mehr verfügbar), der suggeriert, in Österreich würde Rot-Grün verlangen, dass zu Weihachten im Gottesdienst muslimische Lieder von den Katholiken gesungen werden sollen.
Abgesehen von diesen Nonsens, kam diese Meldung von der BILD-Zeitung, die einen grünen deutschen Politiker überrumpelte und falsch zitierte.
Tagelang rund um Weihnachten wurde darauhin auf der Gudenus-Seite und weiteren Seiten menschenverachtend gehetzt. Die Wahrheit dazu gepostet interessierte keinen einzigen Blauwähler.

12096000_154237314926766_2659755359628698095_n

„Helene Fischer soll Kopftuch tragen“ FAIL

Johann Gudenus ist „erschrocken“, denn ein deutsches Schlagersternchen „soll“ ein Kopftuch tragen.
Klingt natürlich gleich so, als hätte Angela Merkel das angeordnet.
In Wirklichkeit handelt es sich um diese Zeilen in einem Kommentar des Schauspielers Ilja Richter in „Die Welt“:

„Wenn eine erschreckend hohe Prozentzahl von Menschen laut Umfrage annimmt, dass zum Beispiel Frauen mit Kopftuch keine Deutschen sein können, empfehle ich Helene Fischer dringend, demnächst eines zu tragen; mehr noch: Die Beliebtheit dieser, mir ebenfalls sympathischen Künstlerin könnte musikalisch mit Kopftuch zum Tragen bringen, was unserem Land gut stehen würde: Eine Demokratie mit Herz!“

https://www.welt.de/debatte/kommentare/article135765688/Helene-Fischer-sollte-Kopftuch-tragen.html

„Vater darf nicht am Bett der Tochter wachen“ FAIL

Johann Gudenus verlinkt am 31.12.2014 einen gar nicht mehr abrufbaren Artikel der „Krone“ von 2011 (!!!).

Die Meute schreit nach „Abschiebung“, „wir haben keine Rechte mehr im eigenen Land“, „das haben wir der SPÖ zu verdanken“,…

Reaktionen, die sich aufgrund der einzig sichtbaren Zeilen (siehe screenshot) nicht erklären lassen.

Am selben Tag wurde das Posting kommentarlos gelöscht – egal, Richtigstellung nicht nötig – das Gift wirkt… FPÖ Taktik.

https://www.stopptdierechten.at/2013/06/20/die-wahlen-kommen-%E2%80%93-und-damit-neue-alte-hetzmails/