Gudenus hetzt mit Fake News der Kronen Zeitung gegen SWV

„Interessen der Österreicher werden verraten und verkauft:
SPÖ-Wirtschaft bietet Kurse für Meisterprüfung in türkischer Sprache an“

(Johann Gudenus am 2.7.2018 um 12:26 auf Facebook)

Wahr oder nur wieder „stichhaltige Gerüchte“?

Gudenus gibt noch im Kommentar an, dass diese Information von der Kronen Zeitung stammt. Im Bild, das dann natürlich von diversen Ortsgruppen geteilt werden soll, steht freilich nichts mehr von einer Quelle. Für den FPÖ Wähler ist es spätestens dadurch zum Fakt geworden.

In dem von der Krone eindeutig nicht nachrecherchierten Artikel wird ein Friseurgeselle, dessen Namen die Krone durchgehend falsch schreibt, zitiert, er habe an einem 20-stündigen Kompaktseminar des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbands Wien (SWV) teilnehmen wollen, wurde aber abgelehnt, weil der Vortragende den Kurs nur in Türkisch hielt.

1. Juli 2018 06:00
Erschien der Artikel der Kronen Zeitung online
1. Juli 2018 09:19
Erschien der Artikel der Kronen Zeitung auf Twitter

Gudenus hatte natürlich ebenso wie die Kronen Zeitung die Richtigkeit dieser Behauptung nicht überprüft. Wozu auch? Für einen geübten Hetzer wie Gudenus sind alle Informationen und Trigger enthalten, um seine Wähler zu verhetzen und die Geschichte von ihnen im Netz und auf den Stammtischen teilen zu lassen. Er kann sich auch sicher sein, dass keiner seiner Wähler die Geschichte hinterfragen wird.

Die Wahrheit

Bereits am 1. Juli 2018 15:39 veröffentlichte der SWV eine Richtigstellung via OTS

Am 1. Juli 2018 18:22 veröffentlicht der SWV Simmering ein Video der Veranstaltung auf Facebook, in dem zu sehen und zu hören ist, dass der Kurs in Deutsch abgehalten wurde.
Türkisch hätte auch nicht viel Sinn gemacht, da einige Kursteilnehmer Syrer waren.

Am 2. Juli 2018 10:58 veröffentlicht der SWV Simmering einen Foto der aktuellen Printausgabe der Kronen Zeitung, in der plötzlich zurückgerudert wird. Allerdings so geschrieben, dass es so aussieht, als ob sich niemand beim SWV erklären könnte, wie die „Falschinformationen“ an das Ohr des Friseurgesellen geraten sind.

In der Onlineversion des Krone Artikels und dem zugehörigen Link auf Twitter wurde bis dato nichts richtiggestellt (Stand 5. Juli 2018 18:37)
UPDATE: Am 6. Juli war der Online-Artikel plötzlich verschwunden. Kommentarlos.

Zwischenstand

Johann Gudenus hatte also die Unwahrheit fast 1 Tag nach der Richtigstellung des SWV via OTS und dem Gegenbeweisvideo des SWV Simmering verbreitet.
Auch der Hinweis eines Users auf seiner Facebookseite auf die OTS blieb ohne Reaktion.

Ebenso wurde diese Fake Story am 2. Juli 2018 18:25 von den Freiheitlichen Arbeitnehmern (FA) auf Facebook gepostet. Hier sogar ohne jeglicher Quellenangabe.

Wie zu erwarten, ist der von der Kronen Zeitung noch immer falsch geschriebene Friseurgeselle der FPÖ nicht gerade abgeneigt, gefällt ihm doch HC Strache und Mario Kunasek, freut sich über die Abschaffung des Binnen-I beim Bundesheer („Super, ist richtig so!“) und meint zum Abgang des Wiener Bürgermeisters Michel Häupl „Wien ist frei, zeit wurde es„.

Es kommt noch schlimmer

Von den erwartungsgemäß stupiden Kommentaren bei Gudenus und FA wie „Islamisierung“ und „wer zahlt das wieder?“ abgesehen, im Artikel steht sogar, dass der Kurs 250 Euro kostet und von den Teilnehmern bezahlt werden muss, teilen diese Geschichte selbstverständlich keine seriösen Medien.

Geteilt wird sie aber vom BZÖ auf Facebook – wir staunten auch, die gibt es tatsächlich noch. Weiters vom rechtsextremen und schwer antisemitischen „Schlüsselkindblog„, den wir schon einmal im Rahmen unserer Recherche über den Leiter der EGS, Wolfgang Preiszler, beleuchtet hatten.

 

„1900000 Parasiten/Invasoren – Umvolkungspolitik – Balkan-Tschuschen“ bei unzensuriert.at

Und zu guter Letzt stürzte sich das FPÖ „nahe“ Hetzmedium „unzensuriert.at“ erwartungsgemäß auf die Geschichte, nicht ohne den „Skandal“ zu wittern, „Sowohl der Vortragende als auch Funktionärin Gülten Karagöz haben türkische Wurzeln.“ (sic!)
Die Kommentare fallen im unzensuriert-üblichen Jargon aus:


 

Update 9.7.2018:

Die Freiheitlichen Arbeitnehmer Oberösterreich hatten am 5. Juli 2018 eine Richtigstellung veröffentlicht. Johann Gudenus hatte dies trotz zahlreicher Hinweise (siehe unten), dass er eine Lüge der Kronen Zeitung teilt und sie als Wahrheit präsentiert, bis zum 9.7.2018 NICHT getan.

Update 10.7.2018:

Nach unserem veröffentlichten Update vom 9.7.2018 hat Johann Gudenus seine Hetze still und heimlich gelöscht.
Ohne Richtigstellung, versteht sich.

 

Die Hinweise auf die Falschmeldung:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s